Lektion 10

Im Hexentum werden oft Ritualgegenstände genutzt. Du solltest dir aber stets bewusst sein, dass diese dich nur unterstützen und dir Dinge leichter machen - Der einzige Gegenstand, der wirklich zwingend notwendig ist, bist du selbst!

Auch musst du kein Geld investieren, du kannst fast alle Gegenstände auch selbst herstellen. Das gibt dem Ganzen sogar noch einmal eine persönlichere Note.


Athame oder Schwert Die (seltener auch das) Athame ist ein Werkzeug, das mindestens jede 2. Hexe besitzt. Sie ist ein Messer, welches üblicherweise eine beidseitige stumpfe Klingen hat (es kann also damit niemand verletzt und auch nichts geschnitten werden) und einen Griff aus dunklem Leder hat, oder mit schwarzer Farbe angemalt ist. Die Athame dient dem zerschneiden von Energien und wird von manchen Hexen an Stelle eines Stabes oder der eigenen Hand beim erschaffen eines Schutzkreises genutzt. Vor allem in einem Coven wird sie oft durch ein Schwert ersetzt, da es in großer Gruppe auch mit großen Werkzeugen für alle einfacher ist, an einem Ritual teilzuhaben.

 

Bowline Eine Bowline ist ein Rituelles Arbeitsmesser. Diese findet man eher selten bei einer Hexe. Sie hat traditionell zwei scharfe Seiten ("Dolch") und der Griff ist aus Elfenbein oder mit weißer Farbe angemalt. Sie dient dem zerschneiden von Dingen während eines Rituals, z.B. Kräuter, Früchte, etc.

(Zauber-)Stab Der Stab dient dem Lenken von Energien, dem schaffen eines Schutzkreises anstelle der eigenen Hand und dem Fokussieren von Energien. Er ist sehr hilfreich bei der Konzentration, da so weniger Kraft in das Wahrnehmen von Energien und das aufrecht erhalten des Schutzkreises gesteckt werden muss. So gut wie jede Hexe verwendet ihn, was natürlich nicht heißt, dass auch du dies musst. Wie schon dutzende Male gesagt: Tu stets, was sich für dich richtig anfühlt. Ein Stab ist sehr individuell, er ist meist aus Holz, kann aber dennoch auch aus Edelstein, Stein, oder Metall sein. Manchmal wird er mit dekoriert oder mit Edelsteinen versehen, die der Intention des Stabes gleichkommen. Du kannst ein Stück Holz kaufen und es schärfen, es kann aber genauso gut von dir im Wald gefunden worden sein, oder du nimmst einen alten Ast vom Apfelbaum deiner Oma. Lass deiner Fantasie freien Lauf!
Besen Der Besen ist wohl jedem ein Begriff. Er ist traditionell aus Reisig, du kannst dir aber auch einen kleinen Altar Besen herstellen und dafür nehmen, was immer du gerade da hast. Auf dem Altar oder mit den Borsten nach oben neben der Haustür, steht der Besen für die Vertreibung von negativen Energien. Der Platz an dem du dein Ritual vollziehst wird bei manchen Ritualen symbolisch mit dem Besen gereinigt. Früher diente der Besen tatsächlich dem "Fliegen" dies wird aber den Hexen in Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht empfohlen, dazu wird nämlich der Besenstiel mit Cannabis eingerieben, um so Flugerlebnisse zu haben, wenn man diesen zwischen den Beinen hat und so das Halluzinogen einatmet. In Europa wurde früher auch oft Bilsenkraut hierfür verwendet: Dieses ist im Gegensatz zu Cannabis zwar nicht illegal, dafür aber hoch giftig. Daher wird das "Fliegen" auf dem Besen niemandem empfohlen, aber nun weißt du, woher das Gerücht stammt, Hexen würden auf einem Besen fliegen.
Kessel Der Kessel ist wohl auch sehr bekannt. Er wird vielseitig eingesetzt. Traditionell dient er dem Herstellen von Tränken, jedoch empfehlen wir aufgrund der Hygiene hier auf eine Teetasse auszuweichen. Außerdem dient der Kessel dem Verbrennen von Räucherwerk, dass eine Kohle benötigt. Ein Kessel sollte aus Gusseisen sein und auf einer feuerfesten Unterlage stehen. Üblicherweise ist er nicht viel größer als Ø 20cm.
Du kannst in ihm auch zu den Jahreskreisfesten symbolische Dinge platzieren.
Feuerschale Die Feuerschale ist auch nicht oft in Gebrauch. Viele wollen ihren Kessel nur für Rituale einsetzen und ansonsten schonen. Wenn also Räucherwerk nur für die Atmosphäre und nicht für eine Intention verbrannt wird, kann man eine Räucherschale kaufen. Diese ist oft aus Speckstein und braucht daher im Gegensatz zum Kessel, keinen Sand um die Hitze abzuleiten. Außerdem kann die Räucherschale auch zum rituellen Verbrennen von Kräutern und Papier verwendet werden. Achtung: Speckstein ist sehr weich, zerbrechlicher als Porzellan; wenn sie dir runter fallen sollte, ist sie sehr wahrscheinlich kaputt.
Mörser Da gibt es wohl nicht viel zu erklären. Ein Mörser ist aus Messing, Marmor, Granit, oder anderem Gestein und dient dem Zerkleinern und Mischen von Kräutern, Harzen, etc. Sehr viele Hexen haben einen Mörser, denn er ist oft sehr hilfreich. Wenn du kein Problem damit hast mit elektronischen Geräten zu arbeiten, dann kannst du z.B. auch eine elektrische Kaffeemühle anstelle eines Mörsers nutzen.
Räucherwerk Räucherwerk dient der besseren Konzentration, Entspannung, dem Einstimmen auf das Ritual und erfüllt oft auch eine Intention. Es gibt hauptsächlich drei Formen von Räucherwerk. Die erste wären getrocknete Pflanzen und Harze. Dies ist meist am günstigsten, muss jedoch auf einem Stück Räucherkohle in einem mit Sand gefüllten Kessel stattfinden. Die zweite Form wären Räucherpyramiden. Diese sind recht günstig zu bekommen und brennen relativ kurz. Sie sind circa 4cm hoch und können auf fast jeder Unterlage entzündet werden. Die letzte, und damit auch bekannteste Variante, sind Räucherstäbchen. Sie müssen zum verbrennen in einem Ständer eingespannt werden, oder in der Hand gehalten werden. Ihre Asche kann Flecken hinterlassen, dafür sind sie aber günstig und brennen bis zu einer Stunde.
Pentakel Das Pentakel ist ein Pentagramm mit einem Kreis darum. Sehr viele Hexen haben eines auf ihrem Altar, sei es als Untergrund für die Arbeitsfläche oder ein Aufsteller auf Holz - du wirst kaum eine Hexe finden, die keines besitzt. Es steht für die Vereinigung aller Polaritäten.

 

Glocke Die Glocke kommt vor allem im Wicca und Naturheidentum oft zum Einsatz, aber natürlich können auch Leute, die keinen oder einen anderen Glauben haben, dieses Werkzeug nutzen. Normalerweise ist die Glocke eine kleine Handglocke aus Silber oder Messing, seltener auch eine Klangschale. Sie wird meistens zum Beginn eines Rituals drei Mal geläutet, manchmal auch zum Abschluss eines Rituals.

 

Kelch Der Kelch ist ein Werkzeug, welches meist nur Leute nutzen, die mit einer Gottheit, oder Wesenheiten arbeiten. Der Kelch dient dazu, diesen Wesenheiten eine Opfergabe darzubringen. Oft wird er aber auch einfach nur dazu verwendet, um nach einem Ritual die "Cake and Wine" (dt. Kuchen und Wein) Zeremonie zu vollziehen. Es ist in manchen Ritualen nämlich üblich, zum Abschluss einen Schluck Rotwein zu trinken und etwas Brot oder Kuchen zu essen, um neue Energie zu fassen. (Dieser Brauch ist natürlich für Hexen unter 16 Jahren nicht erlaubt, Traubensaft ist aber genauso gut.) Der Kelch ist manchmal aus Glas, manchmal aus Metall und manchmal aus gemeißeltem Stein. Auch hier kannst du nehmen, was immer sich richtig für dich anfühlt.