Coven Hamburg

 

§1 Zweck des Coven

 

1.     Zweck des Coven ist es

 

a.      Den Pfad des Hexentums gemeinsam zu erkunden und zu leben, mit einem Fokus auf die Traditionen des britisch traditionellen Wicca und auf regionale Traditionen des Hexentums;

 

b.     Uns an diesen Traditionen Zwecks Organisation und Ritualen zu orientieren, unseren Mitgliedern aber keine Tradition vorzuschreiben, der sie zu folgen hätten;

 

c.      Rituale und Feierlichkeiten zu den Festen des Jahreskreises, den Esbats, oder anderen Gelegenheiten abzuhalten, mit der Absicht den Kreislauf des Jahres zu feiern, Magie zu wirken und den Pfad des Hexentums weiter zu erkunden;

 

d.     Die Natur zu heiligen, mit all ihren Wundern und diese zu beschützen;

 

e.      Uns innerhalb des Coven gegenseitig zu unterstützen, gemeinsam zu wachsen und zu lernen;

 

f.      Unterricht im Bereich des Hexentums und Wicca für Mitglieder anzubieten; und

 

g.     Sofern Interesse seitens der Mitglieder daran besteht, die Öffentlichkeit über Hexentum und Wicca aufzuklären.

 

2.     Alle Mitglieder dieses Coven stimmen diesen Zwecken zu und unterstützen diese.

 

 

 

§2 Mitgliedschaft und Initiation

 

1.     Die Mitgliedschaft ist allen Personen möglich, die von einer initiierten Person eingeladen wurden. Über den formlosen Mitgliedsantrag entscheiden alle Mitglieder mit absoluter Mehrheit. Eine Person darf nicht aufgrund von Geschlecht, Hautfarbe, Herkunft, sexueller Identität, körperlicher Behinderung, geistiger Behinderung, oder aufgrund ihres Alters abgelehnt werden.

 

a.      Sollte eine Person unter 16 Jahre alt sein, oder ihr Alter sich mehr als 10 Jahre vom Alter des ältesten oder jüngsten Mitglieds unterscheiden, so darf die Person abgelehnt werden.

 

b.     Sollte eine Person aufgrund von Krankheit oder Behinderung dauerhaft nicht in der Lage sein die Zwecke des Coven zu erfüllen, so darf die Person abgelehnt werden.

 

2.     Die Mitgliedschaft im Coven ist in unterschiedliche Arten geteilt. Diese Arten sind die folgenden:

 

a.      Gast. Ein Gast ist eine außenstehende Person, der aufgrund von Einladung durch ein initiiertes Mitglied und unter Zustimmung aller anderen Mitglieder die Teilnahme an einer Feier, oder einem Ritual gestattet wird.

 

b.     Mitglied. Ein Mitglied ist eine Person, die sich dem Hexentum und/ oder Wicca verschrieben hat, die an Ritualen, Feiern und Unterricht des Coven teilnimmt und über deren Mitgliedsantrag alle Mitglieder abgestimmt und mit absoluter Mehrheit zugestimmt haben.

 

c.      Initiiertes Mitglied oder Novize/ Novizin (1. Grad). Initiiert werden können alle Mitglieder, die mindestens ein Jahr und einen Tag Mitglied des Coven sind und die von einem Hohepriester, bzw. einer Hohepriesterin zur Initiation vorgeschlagen wurden und deren Initiation das Konzil mit absoluter Mehrheit zugestimmt hat. Die Frist von einem Jahr und einem Tag kann aufgrund von besonderen Umständen durch einen Hohepriester, bzw. eine Hohepriesterin heruntergesetzt werden.

 

d.     Erfahrenes Mitglied oder Priester/in (2. Grad). Ein Mitglied kann in den zweiten Grad erhoben werden, wenn es mindestens zwei Jahre und zwei Tage Mitglied des Coven ist, bereits in den ersten Grad initiiert wurde und wenn die Person von einem Hohepriester, bzw. einer Hohepriesterin zur Initiation vorgeschlagen wurde und das Konzil diesem Vorschlag einstimmig mit absoluter Mehrheit zustimmt. Die Frist von zwei Jahren und zwei Tagen kann aufgrund von besonderen Umständen durch einen Hohepriester, bzw. eine Hohepriesterin heruntergesetzt werden.

 

e.      Erfahrenes Mitglied oder Hohepriester/in (3. Grad). Ein Mitglied kann in den dritten Grad nur erhoben werden, wenn es bereits in den zweiten Grad initiiert ist und gezeigt hat, dass es in der Lage ist

 

                                                    i.     Rituale zu schreiben;

 

                                                  ii.     Rituale und Feierlichkeiten zu leiten;

 

                                                iii.     Komplexe Fragen zu beantworten und Mitglieder zu beraten;

 

                                                iv.     Mitglieder sowohl im Bereich Hexentum als auch im Bereich Wicca zu unterrichten;

 

                                                  v.     Treffen zu organisieren und zu koordinieren; und

 

                                                vi.     In jeglicher Situation mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

 

Eine Person kann in den dritten Grad nur erhoben werden, wenn die Person von allen Hohepriestern und Hohepriesterinnen zur Initiation vorgeschlagen wurde und das Konzil diesem Vorschlag einstimmig mit absoluter Mehrheit zustimmt. Eine Person im dritten Grad kann Hohepriester oder Hohepriesterin werden, solange es nicht schon zwei Stück im Coven gibt.

 

f.      Die Mitgliedschaft beginnt mit der Zustimmung zur Aufnahme durch die Mitglieder und endet durch

 

                                                    i.     Den Tod des Mitglieds;

 

                                                  ii.     Dem freiwilligen Austritt des Mitglieds mit Vorankündigung von mindestens einem Monat; oder

 

                                                iii.     Dem Ausschluss des Mitglieds durch Abstimmung mit einer einstimmig gefassten absoluten Mehrheit des Konzils und der Mitglieder, welche nur im Falle von Verfehlungen gegen die Regeln in diesem Schriftstück, oder aufgrund besonderer Umstände, wie beispielsweise eines Verstoßes gegen geltendes Recht, zulässig ist.

 

 

 

§3 Ämter des Coven und Aufbau und Funktion des Konzils

 

1.     Das Konzil bildet die Basis der Verwaltung des Coven. Es besteht aus mindestens einem und maximal zwei Hohepriestern, bzw. Hohepriesterinnen, sowie bis zu fünf weiteren Mitgliedern des Coven, wobei die Gesamtzahl an Personen im Konzil sechs nicht überschreiten soll.

 

2.     Die Hohepriester, bzw. Hohepriesterinnen entscheiden, wer Mitglied des Konzils wird. Sie sollen nach Möglichkeit Personen nehmen, die schon lange Mitglied des Coven sind, bereits in den zweiten oder dritten Grad initiiert sind, oder auf sonstige Weise besonderes Wissen oder besondere Fähigkeiten gezeigt haben.

 

3.     Das Konzil soll im Interesse aller Mitglieder handeln. Es trifft seine Entscheidungen mit absoluter Mehrheit. Bei Stimmgleichheit entscheiden Hohepriester und Hohepriesterin. Das Konzil erfüllt alle wichtigen organisatorischen Aufgaben, ins Besondere

 

a.      Bestimmung der Art und des Zeitpunkts der Treffen des Coven;

 

b.     Vorbereitung größerer Rituale, wie einer Initiation;

 

c.      Verwaltung von Finanzen und Budgetplanung;

 

d.     Repräsentation des Coven; und

 

e.      Einteilung von Ämter, siehe Satz 5.

 

4.     Die Handlungsmacht des Konzils ist dahingehend beschränkt, dass alle Mitglieder mit absoluter Mehrheit ein Vetorecht ausüben können. Das Konzil kann einen Hohepriester, bzw. eine Hohepriesterin per Abstimmung mit Allstimmigkeit aus dem Amt entheben und durch eine Person, die in den dritten Grad initiiert ist, ersetzen, wenn der Hohepriester, bzw. die Hohepriesterin nicht im Interesse der Mitglieder handelt.

 

5.     Die Folgenden Ämter und Rollen sind im Coven vertreten

 

a.      Hohepriester/in. Das Amt wird, wenn möglich mit zwei Personen unterschiedlichen Geschlechts besetzt. Es wird auf unbestimmte Zeit erworben. Zu den Aufgaben des Hohepriesters und der Hohepriesterin zählt es wichtige Rituale, wie beispielsweise eine Initiation zu leiten, den Unterricht zu organisieren und zu leiten, Rituale zu leiten, bzw. dem Ritualleiter zur Seite zu stehen, Ansprechpartner in allen Angelegenheiten zu sein, Streit zu schlichten, den Coven nach außen hin zu repräsentieren und bei einem Patt bei einer Abstimmung eine Entscheidung zu treffen.

 

b.     Ritualleiter. Das Amt des Ritualleiters wird an eine Person vergeben, die sich dafür zur Wahl stellt und mit absoluter Mehrheit gewählt wird. Es soll rotieren. Findet sich kein Ritualleiter, so übernimmt der Hohepriester, bzw. die Hohepriesterin das Amt vorläufig. Der Ritualleiter leitet das nächste Ritual und ist gemeinsam mit dem Organisator dafür verantwortlich zu überlegen, woher man das nötige Material beziehen kann. Der Ritualleiter leitet das Ritual und wird dabei von Hohepriester und Hohepriesterin unterstützt, sofern notwendig. Welches Ritual durchgeführt wird soll von den Mitgliedern mit absoluter Mehrheit abgestimmt werden.

 

c.      Organisator. Das Amt des Organisators darf nach jedem Treffen des Coven neu vergeben. Es soll rotieren, so dass jeder es einmal inne hat. Der Organisator ist dafür zuständig durchgeführte Rituale im gemeinsamen Buch der Schatten festzuhalten und Ritualmaterialien zu beschaffen. Dieses Amt kann von mehreren Personen gleichzeitig ausgeübt werden und soll nicht länger als drei Monate am Stück von derselben Person ausgeübt werden.

 

d.     Schatzmeister. Das Amt des Schatzmeisters wird für einen Zeitraum von einem Jahr und einem Tag an eine per Wahl mit absoluter Mehrheit durch die Mitglieder bestimmte Person aus dem Konzil vergeben. Der Schatzmeister ist dafür verantwortlich die Gelder des Coven, sofern vorhanden, zu verwalten und diese im Interesse der Mitglieder zu investieren, beispielsweise für die Beschaffung von Ritualmaterialien.

 

6.     Hohepriesterin und Hohepriester, sowie das Konzil haben die Möglichkeit jemanden aus seinem Amt zu entheben, wenn die Person nicht im Interesse der Mitglieder handelt.

 

7.     Das Konzil kann weitere temporäre Ämter für einen Zeitraum von maximal drei Monaten einführen, wenn es von der absoluten Mehrheit als nötig erachtet wird.

 

 

 

§4 Termine und Treffen

 

1.     Die Teilnahme an mindestens 70% der rituellen Treffen ist zur Mitgliedschaft notwendig. Bei längerer Krankheit, oder sonstigem wichtigen Grund kann diese Bedingung temporär für einzelne Mitglieder aufgehoben werden.

 

a.      Esbats werden nur gefeiert, wenn die absolute Mehrheit der Mitglieder dies möchte. Die Abstimmung findet für jeden Esbat neu statt und gilt nur für diesen einen. Sollte ein Esbat gefeiert werden, so wird er dies am Abend des Leer- oder Vollmonds.

 

b.     Sabbate werden immer gefeiert, es sei denn die Feier ist aufgrund besonderer Umstände, insbesondere Seuchengefahr, nicht möglich. Ein Sabbat wird immer am exakten Tag des Jahreskreisfestes gefeiert. Sollte die absolute Mehrheit der Mitglieder dafür stimmen, so kann die Feier auf das dem Sabbat folgende Wochenende verschoben werden. Samhain und Beltane werden immer am exakten Tag gefeiert und können nicht verschoben werden.

 

c.      Wenn ein Treffen einmal angesetzt wurde, so kann es nur verschoben oder abgesagt werden, wenn zwei oder mehr Mitglieder dies wünschen. Sollte dies der Fall sein, wird vom Konzil mit absoluter Mehrheit darüber entschieden.

 

d.     Die Treffen sollen an einem Ort abgehalten werden, der jedem Mitglied zugänglich ist.

 

2.     Für reguläre Mitglieder und Mitglieder im ersten Grad ist die Teilnahme an mindestens 70% der Unterrichtstreffen notwendig. Bei längerer Krankheit, oder sonstigem wichtigen Grund kann diese Bedingung temporär für einzelne Mitglieder aufgehoben werden.

 

a.      Treff- und Zeitpunkt von Seminaren und offenen Workshops wird vom Konzil mit absoluter Mehrheit bestimmt.

 

b.     Regulärer Unterricht für Gäste, unerfahrene Mitglieder und Unterricht zur Vorbereitung auf eine Initiation findet an einem Esbat statt. Die Mitglieder, die am Unterricht teilnehmen dürfen über die Themen des Unterrichts mit Entscheiden; der Leiter des Unterrichts kann diese Entscheidung nur übergehen, wenn er ein bestimmtes Thema für relevanter hält.

 

c.      Sonderunterricht findet auf Wunsch von Mitgliedern statt, wenn sich mindestens drei Personen finden, die daran teilnehmen wollen. Die Teilnehmer stimmen über den Inhalt des Unterrichts ab.

 

d.     Es werden keine Gebühren oder Materialkosten für Unterricht und Kurse erhoben. Sollte Material zur Teilnahme nötig sein, so kann der Leiter des Unterrichts dieses entweder selbst zur Verfügung stellen, oder verfügen, dass jeder Teilnehmer dieses selbst mitbringt, solange es jedem möglich ist dieses zu beschaffen, ohne dafür Geld ausgeben zu müssen.

 

3.     Die Teilnahme an speziellen Treffen und Ausflügen, die nicht unter Satz 1 oder 2 fallen sind nicht verpflichtend. Derartige treffen finden auf Antrag von Mitgliedern unter Zustimmung des Konzils mit absoluter Mehrheit statt.

 

 

 

§5 Teilnahme an Treffen und Terminen

 

1.     Ein Treffen zum Esbat steht allen Mitgliedern offen.

 

2.     Ein Treffen, oder eine Feierlichkeit zum Sabbat steht allen Personen offen, die dem Hexentum wohlgesonnen sind. Das Konzil kann, sofern dies im Interesse der Mitglieder ist, anordnen, dass nur Mitglieder und Gäste zum Sabbat willkommen sind.

 

3.     Seminare und Workshops, sofern diese stattfinden, stehen jedem offen, der dem Hexentum wohlgesonnen ist.

 

4.     Regulärer Unterricht und Unterricht zur Vorbereitung auf die Initiation steht allen Mitgliedern und Gästen offen. Das Konzil kann, sofern dies im Interesse der Mitglieder ist, anordnen, dass nur Mitglieder am Unterricht zur Vorbereitung auf die Initiation willkommen sind.

 

5.     Bei speziellen Treffen und Ausflügen beschließt das Konzil mit absoluter Mehrheit, wer zu diesem Treffen willkommen ist.

 

 

 

§6 Gelder und Finanzen

 

1.     Der Coven verfolgt nicht das Interesse Profit zu machen und erhebt keine Mitgliedsbeiträge.

 

2.     Sollte der Coven Gelder durch Spenden, oder sonstige Quellen einnehmen, so wird dieses vom Schatzmeister verwahrt.

 

3.     Mitglieder erhalten keine privaten Zuwendungen aus Mitteln des Coven.

 

4.     Mittel des Coven dürfen nur mit Zustimmung von Hohepriester und Hohepriesterin, oder auf Beschluss des Konzils mit absoluter Mehrheit und nur für Zwecke des Coven verwendet werden.

 

5.     Der Schatzmeister hat am Ende seiner Amtszeit eine Auflistung von Einnahmen und Ausgaben zu erstellen, welche durch Hohepriester und Hohepriesterin zu unterzeichnen ist.

 

 

 

§7 Privatsphäre und Datenschutz

 

1.     Die Adressen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern und ähnliche Informationen im Zusammenhang mit der Identität der Mitglieder dürfen nur von Hohepriester und Hohepriesterin verwaltet und nicht an Dritte weitergegeben werden.

 

2.     Das Weitergeben von Informationen über Mitglieder des Coven ohne die Zustimmung der betroffenen Mitglieder ist als Vertrauensbruch zu werten und kann zum Ausschluss aus dem Coven führen.

 

3.     Jede Person darf einen magischen Namen anstatt ihres bürgerlichen Namens tragen, mit der sie innerhalb des Coven angesprochen wird. Jede Person, die mindestens in den ersten Grad initiiert ist, muss einen magischen Namen tragen, mit welchem sie innerhalb des Coven angesprochen wird. Dieser Name sollte eine Bedeutung für die Person, die ihn trägt, haben.

 

 

 

§8 Errichtung und Inkrafttreten

 

1.     Vorstehende Regeln des Coven wurden am 30.05.2021 errichtet und ersetzen damit unsere alten Statuten von 2017.

 

2.     Sie treten mit Zeitpunkt der Errichtung durch Unterzeichnung durch einen Hohepriester, oder eine Hohepriesterin in Kraft.

 

3.     Nach Unterzeichnung dürfen diese Regeln nur einstimmig mit absoluter Mehrheit durch das Konzil erweitert, bzw. durch Zustimmung aller Mitglieder geändert werden.